Sonja Divora,

schön, dass wir uns kennenlernen

Lange habe ich mich weder mit Gesundheit, noch mit Ernährung beschäftigt. Noch vor 11 Jahren als wir die Küche für unser damals gerade fertiggestelltes Haus gekauft haben, war es mir nur wichtig, dass diese optisch ansprechend ist und mit den anderen Einrichtungsgegenständen harmoniert.
Heute verbringe ich nach Möglichkeit leidenschaftlich gerne viel Zeit in meiner Küche und bin sehr froh, dass wir damals eine umsichtige, vorausschauende Küchenplanerin hatten – ich habe glücklicherweise sehr viel Arbeitsfläche, ausreichend Steckdosen und Platz für allerlei Küchengeräte……

Erstmalig kam ich 2008 mit der LowCarb Ernährung in Berührung und wie so oft war der Anstoß das Thema „Gewicht und Abnehmen“.
Ich wurde sportlich, habe mit dem Lauftraining begonnen und mich nach LowCarb ernährt und ich habe ungefähr jeden Fehler gemacht, den man machen konnte. Wie die Meisten dachte ich, wenn man nur auf Nudeln, Brot und Reis verzichtet, dann ernährt man sich LowCarb.

Jetzt, viele Jahre, viele Bücher, viele Artikel, viele Kurse, viele Internetseiten und viele Gespräche später weiß ich, LowCarb „geht anders“ und ist in all seinen unterschiedlichen Formen ausgesprochen vielfältig, spannend und gesund, wobei der Verzicht auf Nudeln usw. bereits ein Schritt in die richtige Richtung ist.